A Wave, an Awesome Wave

„Der Biss der Geschichte“ und „Im Duell mit meinen Möglichkeiten“ ist tatsächlich genau das, was auch mich derzeit eigentlich viel zu sehr beschäftigt. Ob es nun an den Genen liegt oder möglicherweise tatsächlich jeder dieses Duell tagtäglich austrägt – ich kenne es nur allzu gut. Und ja ich weiß: Auch zu diesem Thema gibt es…

Der Biss der Geschichte

Ja die Filmwahl ist dank des Überangebotes der heutigen Zeit ein Problem, das wir früher so nicht hatten. Ein wahrlich erstklassiges Erste-Welt-Problem. Witzig, dass du dich entschieden hast gerade darüber zu schreiben, denn von denen hab ich hunderte live zu hören und sehen bekommen diese Woche: Eine viertägige Dschungelexpedition hat mich nämlich mit ein paar…

Im Duell mit meinen Möglichkeiten

Berühmte letzte Worte. Hm, das ist ein interessantes Thema. Vor allem in Filmen. Was dann direkt meine heutige Abendplanung betreffen würde. Denn je nachdem wie die Entscheidung ausfällt, bekomme ich heute noch eventuell einige epische letzte Worte präsentiert. Auf Russisch. Aber die AbendPLANUNG ist genau das Problem. Denn manchmal, da läuft es einfach nicht. An…

Vergesst mich nicht

Interessant: Selbst in Calibri schimmert doch in dem letzten Artikel deine „Handschrift“ irgendwie durch. Aber natürlich gäbe es noch viel mehr zu erkennen, wäre das Ganze in deinem unverkennbaren Schreibstil verfasst. Es ist wahrlich bedauerlich, dass Stift und Papier mehr und mehr aus der Mode kommen. Steckt doch wie du sagst ein ganz besonderer Teil…

Gez. Asbach, Hancock, Heinz, Picasso

Einen Tag Stille. Das ist interessant. Vor allem das „ohne Elektrizität“, und das Radio / Fernsehen nichts senden. Das wird dann wohl bedeuten, dass auch Smartphone & Laptop an dem Tag ruhen. Und wahrlich, wie viel Zeit verschwenden wir an diesen beiden Geräten tagtäglich? Wie viele Sekunden, Minuten, Stunden unseres Lebens rinnen ungenutzt und ohne…

“Nyepi” – Der Tag der Stille

Keine Arbeit, kein Verkehr, keine Elektrizität und kein Lärm. Kein Mensch auf den Straßen; keine offenen Cafes oder Restaurants; keine Autos oder Busse, nicht einmal ein Flugzeug ist an diesem Tag zu sehen. Für 24 Stunden verfallen ganze, sonst hell erleuchtete Städte und Dörfer in absolute Stille, die jegliche normalen Alltagsaktivitäten lahm legt und zum…

Der verborgene König

Tatsächlich gibt es sie da draußen: Diese besonderen Menschen, die einem die Gegenwart und somit die von dir beschriebenen drei Sekunden verstärken können, auf welche Art auch immer. Diese Momente sind auch deshalb so wirkungsvoll und einprägend, weil sie eben nicht so oft passieren. Man sollte meinen, auf meiner Weltreise prasseln diese Charaktere regelrecht auf…

6 Sekunden Gegenwart

Da ist was dran. An der Sache mit dem Geruchssinn. Vor allem das mit dem Speichern von Eindrücken. Tatsächlich scheinen die meisten meiner lebhaften Erinnerungen eher mit Bildern und Geräuschen/Musik in meinem Kopf verknüpft zu sein. Ich kann mir zwar in diesem Moment in etwa imaginär ausmalen, wie eine Erdbeere schmeckt, aber irgendwie sind diese…

Der vergessene Sinn

Ja der Reiz der Schatzsuche scheint tatsächlich tief in uns verwurzelt zu sein. Das Jagdfieber – sei es nun nach klassischer Art nach Wild oder eben nach einem goldenen Hasen oder sonst irgendwas – lodert noch immer in unserer DNA. Siehe Geocaching oder Pokemon Go. Wir werden wohl nie genug kriegen von diesem Steinzeit-Kick, der…

Von weißen Hasen und schwarzen Schafen

Nun, ich muss noch etwas mehr hinzufügen. Ich war letzte Woche tatsächlich noch nicht ganz fertig. Da gibt es noch so viel mehr zu erzählen. Denn Grenzen trennen ja auch. In Schwarz und Weiß, Gut und Böse, Helden und Schurken; zumindest in Geschichten. Und unsere Geschichte vom letzten Mal war noch nicht zu Ende. „Masquerade“…